Skip to main content

Eine Gewächshausheizung (auch als Frostwächter bekannt) bietet zu jeder Jahreszeit die optimale Temperatur. In der Regel ist die Temperatur in einem Gewächshaus sehr mild, doch vor den kalten Frostnächten ist auch ein Gewächshaus nicht befreit. Die Gewächshausheizung ermöglicht auch in kalten Nächten eine gleichbleibende Temperatur. Dies ist besonders dann wichtig wenn auch in der kalten Jahreszeit etwas im Gewächshaus gepflanzt wurde, das keine kalten Temperaturen verträgt.

Sogar der Hobbygärtner kommt ohne Gewächshausheizung nicht mehr zu seinem gewünschten Ernte Ertrag, die er sich von seinen Pflanzen wünscht. Viele Pflanzenarten benötigen einer hohe Temperatur, die auch nachts nicht unter bestimmten Grenzen sinken darf. Hierfür wurden spezielle Gewächshausheizungen entwickelt. Um möglichst viele Energiekosten zu sparen, heizen Sie nur so viel wie nötig. Um eine optimale Klimaverwaltung möglich ist, kann die Temperatur individuell reguliert werden.

Gewächshausheizung mit Elektro und Gas Vergleich & Empfehlungen

Welche Arten von einer Gewächshausheizung gibt es?

Das Sortiment unterschiedlicher Heizungen ist sehr groß, es gibt zahlreiche Modelle in unterschiedlichen Preisklassen. Neben der gewöhnlichen Elektro Gewächshausheizung ist vor allem die Solarheizung äußerst beliebt bei den Hobbygärtnern. Neben diesen beiden Arten gibt es auch noch Elektro Thermen, Paraffinheizungen und Gasheizungen. Je nachdem wie groß das Gewächshaus ist, empfiehlt sich die eine oder andere Heizungsart mehr oder weniger. Jedes Modell hat sowohl Vorteile wie auch Nachteile.

Gewächshausheizung kaufen

Eine Gewächshausheizung kann im Gartencenter oder aber auch im Internet, in einen der zahlreichen Onlineshops bestellt werden. Die Auswahl im Internet ist natürlich umfangreicher, wie das Sortiment das in einem Gartencenter angeboten wird. Das Sortiment reicht von der einfachen Gasheizung bis hin zur aufwendigen Solarheizung. Preislich sind die Gewächshausheizungen äußerst unterschiedlich, es gibt bereits relativ preisgünstige wie auch sehr hochpreisige Heizungen für das Gewächshaus.

Wärmebedarf ermitteln

Der Wärmebedarf des Gewächshauses ist ein wichtiger Faktor den Sie bei der Auswahl einer geeigneten Gewächshausheizung beachten sollten. Die Menge an Energie, die benötigt wird, um die Temperatur auf gewünschter Grad Zahl zu halten, wird durch den Wärmebedarf angegeben. Der Wärmebedarf ist von den verschiedenen Gewächshaus Arten und Typen anhängig.

Dabei spielen unterschiedliche Faktoren eine große Rolle. Wichtig ist natürlich, dass die gewünschte Temperatur erreicht wird. Damit Sie weniger Energie benötigen, ist es sehr wichtig darauf zu achten, dass Sie eine gute Isolierung verwenden. Denn der Isolierwert der Eindeckung hat großen Einfluss auf den Wärmebedarf. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Größe der Glas- Kunststoff- Doppelsteg- oder Hohlkammerplatten.

Ausschlaggebend ist ebenfalls der Wärmeunterschied zwischen Außen- und Innentemperatur. Damit Sie den Energiebedarf, Wärmebedarf und natürlich auch die Kosten senken, empfiehlt es sich in diese Faktoren zu investieren. Das lohnt sich besonders arg, wenn das Gewächshaus noch aufgebaut werden muss und sich noch in der Planungsphase befindet.

Definitiv lohnen sich Investitionen auch bei einem bestehenden Gewächshaus. Dadurch können Heizkosten durch Verbesserung der Isolierung gespart werden. Um die richtige Gewächshausheizung zu finden, ist es wichtig den genauen Wärmebedarf zu kennen. Denn die verschiedenen Gewächshausheizungen bringen alle unterschiedliche Vorteile und Leistungen.

Damit Sie die richtige Gewächshausheizung finden, die Ihren Bedürfnissen entsprechen, sollte der Energiebedarf mit Hilfe einer kleinen Rechenaufgabe in Watt ausgerechnet werden. Die Formel setzt sich aus folgenden Parametern zusammen:

  • k-Wert der Eindeckung multipliziert Glas- Kunststoff- Doppelsteg- oder Hohlkammerplatten in Quadratmeter multipliziert mit der Differenz zwischen Außen- und Innentemperatur in Grad Celsius.

Mit dieser Formel erhalten Sie in kürzester Zeit den Energiebedarf in Watt.

Anschließend können Sie mit diesem Wert die passende Gewächshausheizung aussuchen. Die Differenz zwischen gewünschter Innentemperatur und kältester Außentemperatur muss beachtet und mit einberechnet werden.

Solar Gewächshausheizung – Sinnvolle Ergänzung für das Gewächshaus

Eine echte Solar-Gewächshausheizung gibt es nicht. Vielmehr wird unter dem Begriff verstanden, dass eine normale Solaranlage (Photovoltaikanlage) mit der Gewächshausheizung verbunden wird. Der tagsüber gewonnene Strom kann dann in den kalten Stunden in die Heizung eingespeist werden.

Ganz sollte man sich nicht auf die Solaranlage verlassen. Besser ist, wenn die Gewächshausheizung als Hybrid betrieben wird und bei Bedarf auf Solarenergie oder Strom zurückgreifen kann.

In der Anschaffung liegen Solaranlagen und Solarzellen deutlich über einer klassischen Heizanlage, allerdings amortisieren sich die Kosten oftmals schon nach einem Jahr Laufzeit.

Die Solarzellen werden nicht direkt auf dem Dach des Gewächshauses montiert. Einerseits sind die Scheiben nicht für das zusätzliche Gewicht ausgelegt und andererseits würden sie dort das Sonnenlicht blockieren.

Solaranlage Autark XL-Master 300 Leistung 12V

500,00 €

inkl. MwSt.
Versandfertig in wenigen Tagen
DetailsAngebot
Solaranlage Autark XXL 520 Leistung 12V

1.949,00 €

inkl. MwSt.
Versandfertig in wenigen Tagen
DetailsAngebot