Gewächshaus Fundament

Ein Gewächshaus hat zu allen Jahreszeiten seine Vorteile. Ein wichtiger Punkt ist das Fundament für das Gewächshaus. Vor allem wenn Sie es selbst aufbauen möchten, sollten Sie wichtige Punkte im Blick haben, damit Sie auch wirklich lange Freude daran haben. Werten Sie ihr Beton Fundament durch ein Stahlfundament auf, um zusätzliche Stabilität zu erhalten.

 

Hochbeet Erde mit Schaufel

Vor- und Nachteile eines Fundaments

Vorteile

  • Zusätzliche Stabiliserung
  • Frostschutz
  • Verbesserte Isolierung
  • Weniger Heizkosten

Nachteile

  • Zeitaufwendig
  • Extrakosten

 

So bleibt das Fundament frostfrei

Je nach Größe des Gewächshauses ist das Fundament sehr wichtig, um dem Gebäude Halt und Stabilität zu verleihen. Ohne entsprechendes Fundament kann bei Unwetter mit starkem Sturm das Gewächshaus davon gerissen werden.

Je nach Gewächshaus Typ kann auf das Fundament verzichtet werden. Ein Foliengewächshaus kommt in der Regel ohne Beton aus.

 

 

Gewächshaus Fundament – Beton selber anmischen

Zunächst müssen Sie einen Fundamentgraben ausheben.

 

Wichtiger Hinweis! Punkt- oder Streifenfundament

Sie benötigen etwa 0,50 Meter bis 0,70 Meter unter dem Gelände ein Punkt- oder Streifenfundament, um zu garantieren das dieses definitiv frostfrei ist. Nur ein frostfreies Fundament sorgt dafür, dass das Gewächshaus Fundament auf lange Sicht gesehen eine solide Basis des Gewächshauses darstellt.

 

Das Gewächshaus Fundament sorgt erst für die Standfestigkeit des Gewächshauses. Des Weiteren sorgt das solide Fundament für einen niedrigen Energieverbrauch, denn es verhindert, dass wertvolle Wärmeenergie verloren geht. Dadurch muss weniger nachgeheizt werden.

 

Gegebenenfalls können Sie auch einen Fundamentrahmen als Fundament verwenden. Falls Sie ein Betonfundament verwenden möchten, eignet sich zum Beispiel ein frosttief gegründetes Steifenfundament aus Beton.

Letztendlich brauchen Sie aber für das Gewächshaus Fundament keinen speziellen Beton. Im übrigen muss der Beton mehrere Tage aushärten bis Sie mit dem Aufbau des Gewächshauses anfangen können.

Wichtig ist, dass der Untergrund auf jeden Fall gerade ist und keine Unebenheiten aufweist, damit das Gewächshaus gerade steht und kein Wind unter das Gewächshaus eindringen kann.

 

Gewächshaus im Garten

 

Sie legen eine dünne Kieselstein Schicht in den Fundamentgraben und verdichten diese. Hierfür wäre ein Handstampfer von großem Vorteil um die Kieselsteine noch besser zu verdichten. Auf diese Schicht folgt eine dünne Betonschicht. Das kann Fertigbeton sein, muss aber nicht.

  • Sechs Teile Kies
  • ein Teil Zement und
  • etwas Wasser.

Um die Isolierung weiter zu verbessern, legen Sie um das Fundament herum Kellerwandsteine oder Betonrandsteine. Anschließend müssen die Gewindestangen einbetoniert werden. Zum Schluss wird die komplette Fläche mit Beton ausgefüllt. Jetzt nur noch mehrere Tage aushärten lasse und fertig ist das Gewächshaus Fundament.