Gewächshaus Ratgeber 2019 – Tipps & Tricks

gewächshausJeder liebt es. Rote, große und saftige Erdbeeren oder leckeres, knackiges und wohlschmeckendes Gemüse wie Paprika, Gurken, Tomaten oder Zucchini.

Doch Sie wissen genau, das Gemüse oder Früchte aus dem Supermarkt meistens aus Afrika, Italien, Holland, China oder anderen weit entfernten Ländern stammen.

Meistens ist das nahezu perfekte Aussehen so ansprechend, dass man sich gar keine Gedanken über chemische und genetisch verändertes Gemüse und Obst nachdenkt.

Frisches Gemüse - HochbeetDa wäre es wesentlich gesünder und umweltfreundlicher, wenn man sein Lieblingsobst und seine Lieblingsfrüchte ganz einfach im Gewächshaus anbauen würde.

Leider entstehen auch Luxus Probleme, wenn Sie ihren eigenen Garten nicht nur als Ruhepunkt nutzen, sondern diesen auch für Gemüse, Kräuter oder Obst Beete verwenden wollen.

 

Die Vorteile eines Gewächshauses

  • Hervorragende Gemüse- und Obst-Qualität
  • Jahreszeiten-unabhängiger Anbau, auch im Winter
  • Unterstützen der Umwelt – Verringerung von Gemüse-Importen
  • Frisches, unbehandeltes Gemüse und Obst
  • Anbau einer Vielzahl von exotischen Obst- und Gemüsesorten

 

 

Wie funktioniert ein Gewächshaus?

Für viele Pflanzenliebhaber ist ein Gewächshaus ein wahrer Traum. Die Funktionen lassen sich ganz einfach erklären. Letztendlich ist es nichts weitter als ein Gebäude, in dem sich Pflanzen entwickeln können.

 

So funktioniert das Prinzip eines Gewächshauses

Durch die Sonnenstrahlen wird die Temperatur im Inneren des Gewächshauses extrem erhöht, in dem die UV Strahlen durch die durchsichtigen Schreiben strahlt.

Dadurch wird der natürliche Treibhauseffekt gesteigert. Zunächst wird die Temperatur am Boden und der Pflanzen durch die Sonnenstrahlung erhöht. Beim Versuch, diese wieder an die Umgebung abzugeben, werden sie von der undurchlässigen Eindeckung des Gewächshauses zurückgehalten. Damit kann ein einmaliges Klima geschaffen werden, welches sich optimal für den Anbau von Pflanzen, Gemüse und Obst eignet.

 

 

Gewächshäuser werden des Öfteren auch als Wintergärten bezeichnet und bestehen in der Regel aus Glas oder Kunststoff.

Letztendlich sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Ins besondere beim Anbau von Obst und Gemüse ist es sehr empfehlenswert ein Gewächshaus zu nutzen.

Durch die konstante Sonneneinstrahlung kombiniert mit dem richtigen Substrat, Erde und Dünger, erhalten Sie garantiert eine reichliche Ernte. 

Frei von Schadstoffen oder Spritzmitteln!

 

Was sind die Gefahren eines Gewächshauses?

Der falsche Standort

Als erstes ist es sehr wichtig, den besten Standort für Ihr Gewächshaus zu wählen. Wer nicht gut gut überlegt, steht plötzlich zur besten Anbauzeit im Schatten, weil der Stand der Sonne nicht berücksichtigt wurde.

Kalte Nächte und Frost

Potenzielle Gefahren für Ihre Pflanzen, Gemüse und Kräuter sind kalte Nächte, bei denen Frost Ihre Pflanzen langfristig beschädigen können. Hier können Sie mit den richtigen Gewächshaus Heizungen vorbeugen und somit ganzjährig Spass beim Anbau haben.

Gewächshaus-Schädlinge und Krankheiten
Zudem kommen im Gewächshaus Schädlinge & Krankheiten wie Mehltau, Läuse, Schnecken und Raupen vor, die einem die heranwachsenden frischen und knackigen Früchte vor Ihnen wegfressen.

 

Als Hobbygärtner möchte man ungern auf chemische Stoffe, Herbizide oder andere schädliche Substanzen zurückgreifen um die Angreifer in die Flucht zu schlagen.  Kein Problem! Mit dem richtigen Gewächshaus und passendem Know-how, werden Sie mit Sicherheit eine schöne Ernte erwirtschaften.

 

Radiesschen aus dem Frühbeet

 

 

Welche Größe sollte das Gewächshaus haben?

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Wieviel Platz haben Sie auf Ihrem Gelände zur Verfügung?

Wieviel Freizeit können Sie in ein Gewächshaus investieren?

Wieviel Ertragsmenge wünschen Sie sich?

Was die Ertragsmenge angeht, können wir Ihnen folgendes Beispiel als Anhaltspunkt anbieten:

Wenn Sie 2 Gurkenpflanzen (Schlangengurke bzw. Salat), 2 Tomatenpflanzen, ein wenig Kopfsalat, eine oder zwei Paprikapflanzen und vielleicht ein wenig Knoblauch anbauen wollen, so sollten Sie ein Gewächshaus kaufen, dass mindestens 10 Quadratmeter groß ist.

 

Beste Grösse für Gewächshäuser

Die Grösse von 10 Quadratmeter und mehr hat sich seit langer Zeit bewährt, denn sie garantiert relativ konstante Temperaturen und das erforderliche Minimum an Luftvolumen.

 

 

Des Weiteren sollte bei der Höhe nicht gespart werden, damit Sie problemlos aufrecht stehen und gehen können. Mit einer Seitenwand Höhe von mindestens 1,60 Meter können Sie bequem und ohne Probleme darin arbeiten und stehen.

Dies wäre die Minimalanforderung eines Gewächshauses, dass im Sommer schon einen sehr schönen Ertrag liefert.

 

Was wird für den Aufbau meines Gewächshauses benötigt?

Egal welches Gewächshaus Sie aufbauen, Sie benötigen auf jeden Fall Zeit und Geduld. Die meisten Typen von Gewächshäusern sind nicht “mal schnell” aufgebaut.

Dennoch ist der Aufbau immer machbar, denn eine sehr gute Aufbauanleitung liegt in den meisten Fällen dabei. Im Zweifelsfall gibt es eine Menge Anleitungen auf Webseiten & Youtube.

 

Profi Tipp zum Aufbau eines Gewächshauses

Empfehlenswert ist definitiv eine zweite Person, die Ihnen in der Aufbauphase zum Halten oder Richten von Bauteilen zur Seite steht. Denn wie sagt man so schön “Im Team ist man Stärker”.

 

Werkzeuge die Sie für den Aufbau benötigen, sind normalerweise im Lieferumfang mit dabei.

Sollte dies nicht der Fall sein, ist das kein Grund zur Panik – Einen Akkuschrauber, Inbus-Bits, Kreuzschlitz- und Schlitzschraubendreher, Hammer und eventuell eine Leiter sollten Sie im Haus haben.

 

 

 

Warmhaus, Kalthaus oder beheiztes Gewächshaus?

Man sollte als erstes wissen, dass es Warmhäuser, Kalthäuser und beheizte Gewächshäuser gibt.

  • Warmhäuser gehören zu den speziellen Gewächshäusern, welche für Pflanzen mit den unterschiedlichsten Ansprüchen (vor allem auch tropische Pflanzen) gedeihen können. Sie sind jedoch nicht für den klassischen Hobby-Gärtner im Einsatz.
  • Kalthäuser dagegen sind Gewächshäuser, die im Inneren eine Temperatur zwischen 5 und 12 Grad Celsius haben.
  • Beheizte Gewächshäuser benötigt man im Winter, damit es im Inneren ausreichend warm ist. Im Inneren herrscht eine Temperatur zwischen 12 und 18 Grad – dagegen beträgt Sie im Warmhaus zwischen 18 und 25 Grad.

 

Warmhaus

Ein Warmhaus empfiehlt sich, für spezielle Pflanzen, aus sehr warmen – tropischen Regionen. Die Temperaturen werden konstant zwischen 18 und 25 Grad gehalten. Da in einem Warmhaus tropisches Klima herrscht, empfiehlt sich täglich zu lüften. Je nach Pflanzen empfehlen wir weiteres Zubehör, wie z.B. Lüftung, Beleuchtung oder eine Sprühnebelanlage. Dieses Zuchthaus lohnt sich bei der Zucht von Paprika, Zucchini, Peperoni, Chilli, Tomaten, Gurken und vieles mehr.

 

Kalthaus

Ein Kalthaus wird vor allem im Frühjahr genutzt. Die Temperaturen liegen zwischen 5 und 12 Grad wodurch nicht zusätzlich geheizt werden muss. Dieses Kalthaus empfiehlt sich, wenn man die Möglichkeit hat, die in den wärmeren Monaten gezüchtete Pflanzen, in den eigenen Garten umpflanzen kann. Ein Kalthaus schützt Pflanzen hervorragend im Winter vor Frost und schlechtem Wetter.

 

Profi Tipp - Wenn's schnell gehen soll !

Beheizte Gewächshäuser

Ein beheiztes Gewächshaus kann das ganze Jahr über genutzt werden. Die Temperaturen liegen zwischen 12 und 18 Grad. Es ist besonder gut geeignet, um Gemüse heran zu züchten und die Pflanzen anschließend in den Garten umzupflanzen.

Gurken, Paprika, Tomaten und Salat wachsen hier sehr rasch heran. Da Schattengewächse vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, können diese ohne bedenken in beheizten Gewächshäusern gepflanzt werden. Zum überwintern von Obst, Kübel bzw alle Art von Pflanzen sind beheizte Gewächshäuger also bestens geignet.

 

Welche Gewächshaus Typen gibt es?

Gewächshäuser sind in vielen verschiedenen Materialien und Ausführungen erhältlich. Von Holz, Glas bis hin zu Alu und Folie können diverse Materialien für das Gewächshaus verwendet werden.

Des weiteren gibt es die Anlehngewächshäuser die auf dem Balkon, der Terrasse oder an anderen Stellen an das Haus angelehnt werden können. Das Hochbeet Gewächshaus und das Balkon Gewächshaus sind zwei weitere Alternativen, die bequem in kleine Gärten oder auf einen engen Balkon passen. Die Auswahl ist  groß – Wir wollen behilflich sein, das passende Gewächshaus zu finden.

 

Aluminium

Aluminium Gewächshäuser zeichnen sich vor allem durch günstigen Preis und leichte Materialien aus. Wer etwas längerfristiges (und stabileres) bauen möchte, sollte eher zur Holz, oder Glas-Variante gehen. Natürlich ist für die Stabilität auch ein gutes Fundament entscheidend.

Die Isolierung ist grundsätzlich gut, wenn man qualitativ hochwertige Hohlkammerplatten verwendet. Alle weiteren Details finden Sie im Artikel: Alu Gewächshaus

 

Profi Tipp: Alu ist günstig und robust!

Es gibt die sehr beliebten und recht kostengünstigen Alu Gewächshäuser. Sie bestehen fast nur aus aus Alu-Verstrebungen und Folienabdeckung. Wer allerdings sicher und langfristig denkt, sollte lieber stabilere Konstruktionsarten verwenden

 

Holz

Holz ist ein natürlicher, ökologisch wertvoller Baustoff und aus unserer Sicht auch optisch ein echter Hingucker. Gewächshäuser aus Holz können Wärme sehr gut speichern und sind bei gutem Aufbau sehr robust. Natürlich ist Holz witterungsanfälliger als Kunststoff, weshalb das (meist) verwendete Zedernholz selbst auch einige Pflege benötigt. Ob Diese Variante die passende für Sie ist, erfahren Sie im Artikel: Holz Gewächshäuser

 

Glas

Das Glasgewächshaus besteht aus echtem Glas und einem Metallgerüst.

In den meisten Fällen wird ein Fundament benötig, um Stabilität und Halt sicherzustellen.

Das Glas Gewächshaus ist sehr langlebig, was sich halt leider auch im relativ hohen Anschaffungspreis wiederspiegelt. Die Eigenschaften sind hohe Qualität, hervorragende Stabilität, Witterungsbeständigkeit und Bruchempfindlichkeit. Alle Details dazu finden Sie im Artikel: Glas Gewächshaus

 

Folien

Das Foliengewächshaus besteht aus einer Kunststoffgitterfolie, die auf einem Metallgerüst aufgespannt ist.

Da die Anschaffung recht günstig ist, kann die Lebensdauer geringer sein. Die Lebensdauer hängt allerdings stark von der Qualität der Folie ab.

Durch Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung kann die Folie mit der Zeit porös werden und bietet somit keinen zuverlässigen Schutz mehr gegen Regen, Wind und Hagel. Außerdem kann ein billiges Foliengewächshaus Instabilität aufweisen, daher nicht am falschen Ende sparen.

Die Eigenschaften sind einfache Montage und schnelle Reinigung. Ein Tomatenhaus ist übrigens ein Klassiker unter den Foliengewächshäusern.

Alle Details zu dieser Gewächshaus Art finden Sie im Artikel: Folien Gewächshaus

 

Hochbeet

Hochbeete sind der letzte Schrei für jeden Hobby Gärtner und zurecht sehr beliebt.  Es eignet sich hervorragen für die Aufzucht von Stecklingen und Sämlingen. Diese können anschließend im grossen Gewächshaus gesetzt und weiter aufgezogen werden.

Vor allem niedrig wachsende Pflanzen wie Erdbeeren, Spinat, Salat oder Radieschen können problemlos in einem Hochbeet mit Abdeckung dazu kultiviert werden.

Alle Details dazu finden sie im Artikel: Hochbeet Gewächshaus

 

Frühbeet

Mit einem Frühbeet verlängert man den Zeitraum, den die Pflanzen zum Wachstum benötigen. Ideal sind Frühbeete auch für Wintergemüse. Sie gehören zu den günstigen Gewächshäusern und eignen sich bestens um erste Erfahrungen mit dem eigenen Gartenhaus zu machen. Spätestens ab der zweiten Saison benötigt man in aller Regel sowieso ein Frühbeet. Alle Details dazu finden Sie im Artikel: Frühbeet Gewächshaus

 

Balkon

Sollten Ihre Platzansprüche nicht allzu groß sein, können Sie auch ein Balkon Gewächshaus verwenden. Diese sind meist ideal, um auf engstem Raum möglichst effizient verschiedenes Obst, Gemüse und Kräuter anzubauen. Meist handelt es sich um mehrstöckige Varianten, da wie in jeder “menschlichen” Siedlung bei Platzmangel am besten in die Höhe gebaut wird. Alle Details zum: Balkon Gewächshaus

 

Mini Gewächshäuser

Wer gar keinen Garten oder Balkon besitzt, kann sich auf der Fensterbank oder im Haus an einem Mini-Gewächshaus erfreuen. Diese gibt es in allen Möglichen Formen und Varianten und passen sich so gut wie jeder Ecke im Haus an.

Als Einstieg und um erste Erfahrungen mit Gewächshäusern (oder dem Prinzip davon) zu machen, kann man bedenkenlos mit einem Mini Gewächshaus anfangen. Sogar für die richtige Temperatur kann mit passenden Heizmatten gesorgt werden. Alle Infos dazu finden Sie im Artikel zu den Mini Gewächshäusern

 

Profi Tipp: Alu ist günstig und robust!

Kunststoff-Doppelstegplatten oder Hohlkammerplatten

Ein Gewächshaus aus den oben genannten Materialien werden in ein Rahmengestell aus Aluminium gesetzt. Die Platten sind sehr leicht und einfach zu verbauen. Verwendet wird entweder PVC, Acrylglas oder Polycarbonat. Dieses Modell stellt eine Alternative zu Glas oder Holz Gewächshäusern da. Die Eigenschaften sind temperaturbeständiger Kunststoff, sehr gute Isolierung, Bruchsicherheit und Langlebigkeit.

 

Anlehngewächshaus

Besonders platzsparend ist das Anlehngewächshaus. Der Begriff Anlehngewächshaus erklärt sogleich, was die Besonderheit darstellt. Dieses Gartenhaus wird an die Hauswand angelehnt und ist sozusagen von der hinteren Seite zur Hauswand offen. Die Hauswand isoliert die offene Seite, so dass sich das Anlehngewächshaus auch als Tomatenhaus und für sämtliche andere Ernten gleichermaßen eignet.

 

 

Gewächshaus Heizungen

Nicht zu vergessen bei der Anschaffung sind unterschiedliche Arten von Zubehör, welches erst nach dem Kauf notwendig werden könnte. Je nach dem, für welche Art von Gewächshaus Sie sich entschieden haben, sollten Sie diese Faktoren unbedingt mit in das Budget einkalkulieren.

Gerade bei Heizungen ist es wichtig vorher abzuklären, welche sich für Ihren Standort eignet (bzw. überhaupt zu installieren ist).

 

Alle Heizvarianten für Gewächshäuser

 

Weiteres Zubehör

Je nach Modell gibt es unterschiedliche Arten von Zubehör, dass mehr oder weniger zwingend benötigt wird. Ganz grundlegend stellt sich schon mal die Frage: Verwenden Sie ein Fundament? Nutzen Sie Folien, Glas oder Kunststoffabdeckungen? Die folgende Liste ist ein Auszug der wichtigsten Produkte, die irgendwann zum Thema werden und wird laufend erweitert.

 

Sie sehen also: Mit der Anschaffung des Gewächshauses allein ist es nicht getan. Möchten Sie satte Ernten einfahren, werden Sie um eine Grundausstattung und Zubehör nicht umhin kommen. Denken Sie bitte auch an die Kosten für eine eventuelle Bewässerungsanlage, sowie zusätzliche Lichtquellen und Lampen.

Tipp: Alle Anschaffungskosten berücksichtigen

Auch die Pflanzen und das Saatgut sowie Füllmaterial, Erde und Gartenwerkzeuge müssen Sie mit einplanen, sofern nicht alle Gerätschaften vorhanden sind.

Je nach Größe empfiehlt sich auch, einen Pflanztisch, Thermometer, weiteres Schattierungsgewebe und einen Ventilator mit auf dem Zettel zu haben. Nicht alles wird zwingend vom ersten Werktag an benötigt, sollte aber gedanklich berücksichtigt werden.

 

 

Gewächshaus selber bauen?

Bevor Sie ein Gewächshaus kaufen, sollten Sie alle Eventualitäten einmal durchgehen und kalkulieren. Wir wollen klären, wie Sie beim Gewächshaus kaufen vorgehen, mit welchen Folgekosten Sie rechnen müssen und welches Zubehör Sie benötigen, um bereits in ihrer ersten Saison ordentlich ernten zu können.

 

Schritt 1: Was soll angepflanzt werden

Machen Sie sich zu allererst Gedanken darüber, welches Gemüse und welche Pflanzen sie eigentlich anbauen möchten. Dadurch ergeben sich bereits erste Voraussetzungen für die richtige Größe und den richtigen Gewächshaus Standort.

 

 

Schritt 2: Den richtigen Standort vor dem Kauf auswählen

Ganz viel hängt von der Wahl des richtigen Standort ab. Machen Sie sich Gedanken darüber, wo Sie genügend Grundfläche zur Verfügung haben. Lässt sich an den ausgewählten Standorten auch ein Stahlfundament aufbauen, falls eines benötigt wird. Sind die Lichtverhältnisse für die Anzucht und Aufzucht passend? Idealerweise wählen Sie eine Nord-Süd-Ausrichtung, um optimale Lichtverhältnisse zu schaffen.

 

Wichtiger Hinweis! Bauvorschriften

Je nach Größe und Typ des Gewächshauses kann es sein, dass Sie eine bauliche Genehmigung benötigen. Die Regeln sind in jedem Bundesland unterschiedlich geregelt.Solange ihr Gewächshaus nicht über eine Feuerstelle verfügt und es sich um keinen permanenten Aufenthaltsort handelt, benötigen Sie keine Genehmigung (ohne Gewähr). Details dazu finden sich in den separaten Landesbauordnungen der Ämter wieder. Denken Sie bei großen Gewächshäusern auch daran, genügend Platz zu Ihrem Nachbarn zu lassen.

 

Schritt 3: Die Auswahl

Wenn Sie wissen, welche Pflanzen, welches Obst und welches Gemüse angebaut werden sollen, sie einen Wunschstandort auserkoren haben und die Grundfläche sich für das Gewächshaus eignet, können Sie sich auf die Suche nach dem passenden Modell machen. Wir helfen Ihnen durch zahlreiche ausgewählte Vorschläge bei der Auswahl und hoffen, Sie dadurch beim Gewächshaus kaufen tatkräftig unterstützen zu können.

 

 

 

Worauf muss beim Kauf eines Gewächshauses achten?

Eine solche Anschaffung sollte gut überlegt sein. Man kann davon ausgehen, dass Sie sich bereits ein wenig in die Thematik eingelesen haben wo durch ihnen der Anbau natürlich erleichtern wird. Falls nicht, gar kein Problem. Bei uns finden Sie alle Tipps & Tricks die Sie benötigen um Erfolgreich mit Ihrem eigenen Gewächshaus durchzustarten.

 

Gewächshaus im Internet kaufen?

Gemütlich vom Sessel oder Sofa aus Produkte vergleichen, Testsieger und Preis/Leistung Sieger auf einen Blick sehen oder gar Testberichte oder Ratgeber lesen. So haben Sie Anfangs einen grösseren Mehrwert, als wenn Sie sich im Baumarkt oder Baucenter durch die Vielzahl der Gewächshäuser quälen müssen. Denn vor Ort haben Sie keine Möglichkeiten die Produkte direkt zu vergleichen.

 

Profi Tipp zum Online Kauf

Wenn Sie das passende Modell online gefunden haben, besuchen Sie ein Gartencenter oder Baumarkt um es in echt zu sehen. (Später können Sie immer nochmal in Ruhe die Preise des Modells zuhause am Computer vergleichen).

 

Vor allem sparen Sie sich den weiten Weg zu unzähligen Gartencentern, können beruhigt zu Hause bleiben, müssen kein unnötiges Gedränge an der Kasse über sich ergehen lassen und das Beste ist, dass Ihr Gewächshaus direkt vor die Haustür geliefert wird.

Vereinzelt gibt es auch die Möglichkeit, dass das Gewächshaus bei der Lieferung sofort mit aufgebaut wird.

Die Bestellung im Internet eignet sich hervorragend für Sparfüchse die preisgünstig einkaufen wollen und mit wenigen Klicks ein Top Produkt kaufen möchten – ohne sich im Gewächshaus Dschungel zu verirren.

 

Weitere Vorteile beim Online Shopping

  • Die Preise sind im Internet oftmals günstiger
  • Das Gewächshaus wird bis zur Haustüre geliefert, Zeitersparnis & kein Aufwand
  • Die Lieferzeit ist heutzutage extrem kurz
  • Es besteht ein gesetzliches Rückgaberecht
  • Testberichte und Informationen werden häufig einem Verkaufsgespräch vorgezogen, somit weiß man bereits, welches Gewächshaus oder Pflanzenhaus man kaufen möchte

 

Nachteile beim Kauf eines Gewächshauses online

  • Die Dimensionen und Wirkung wird einem erst in der Realität richtig bewusst.
  • Individuelle Modelle können Eigenschaften haben, die sie erst beim Aufbau feststellen.
  • Materialien und Wertigkeit des Gewächshauses erkennt man am besten beim Anfassen.

 

Wie hoch sind die Kosten beim Kauf eines Gewächshauses?

Diese Frage ist pauschal schwer zu beantworten. In erster Linie kommt es darauf an, welche Art von Gewächshaus Sie kaufen möchten.

Im Alu Bereich gibt es sehr günstige Modelle auf dem Markt, mit denen sie aber sehr langfristig vielleicht nicht glücklich werden. 

Empfehlenswert ist ein Gewächshaus ab einem Preis zwischen 200 bis 300 Euro. Dadurch sollten Sie über mehrere Jahre hinweg zufrieden mit Ihrem Gartenhaus sein, denn Sie bewegen sich im Mittelklasse-Segment, wo es schon qualitativ hochwertige Gewächshäuser gibt. Diese sollten auch leichte Stürme, Unwetter oder sogar Hagel gut überstehen.

 

 

 

Lieferung und Versand

Da ein Gewächshaus groß ist, ist die hohe Kunst der Hersteller die Einzelteile optimal und in möglichst kleinen einzelnen Paketen zu verpacken. Das gelingt den Herstellern so gut, dass Sie sich wundern werden, wie klein ein Gewächshaus verpackt werden kann, so dass der Versand recht zügig vonstatten geht.

Die Lieferzeit liegt je nach Größe und Verfügbarkeit bei einem Werktag bis hin zu zehn Werktagen bei Speditionsversand. Die Verfügbarkeit und Lieferzeit wird in den meisten Shops ausgewiesen, so dass man sehr gut planen kann, wann das bestellte Modell eintrifft.